AGB

INHALT:

1. ALLGEMEINE BESTIMMUNGEN
2. DEFINITIONEN
3. ELEKTRONISCHE DIENSTLEISTUNGEN IM ONLINE-SHOP
4. VORAUSSETZUNGEN FÜR DAS ZUSTANDEKOMMEN EINES VERKAUFVERTRAGS
5. ZAHLUNGSARTEN UND ZAHLUNGSFRISTE FÜR DAS PRODUKT
6. KOSTEN, LIEFERUNGSARTEN UND LIEFERZEIT UND ABHOLUNG DES PRODUKTES
7. WIDERRUFSRECHT
8. BEANSTANDUNGEN
9. AUSSERGERICHTLICHE RECHTSBEHELFSVERFAHREN UND BESTIMMUNGEN FÜR DEN ZUGRIFF AUF DIESE VERFAHREN.
10. BESTIMMUNGEN BETREFFEND UNTERNEHMER
11. PERSÖNLICHE DATEN IM ONLINE-SHOP
12. SCHLUSSBESTIMMUNGEN

 

1. ALLGEMEINE BESTIMMUNGEN  

1.1. Der Online-Shop abrufbar  unter der Internetadresse  ww.pinsola.pl, wird von der PP JOAN S. C. geführt,  eingetragen in das Zentrale Verzeichnis und Information über die Wirtschaftliche Tätigkeit der Republik Polen, geführt von dem für Wirtschaft zuständigen Minister unter der Bezeichnung PP JOAN S.C. Piotr Nowicki, Dominika Siuda, mit der Adresse des Geschäftssitzes und Lieferanschrift: Brukowa Strasse 10, 91-341 Lodz, NIP 7270007470, REGON 470531710, E-Mail-Adresse: sklep@pinsola.pl, Telefon: +48 887-070-731.

1.2. Diese Bestimmungen richten sich sowohl an Verbraucher als auch an Unternehmer, die den Online-Shop nutzen (mit Ausnahme von Punkt 9 der Bestimmungen, der nur an Unternehmer gerichtet ist).

1.3. Mit der Bestellung von im Online-Shop angeboten Produkten,  akzeptiert der Kunde gleichzeitig alle Bestimmungen dieser Geschäftsbedingungen.

1.4. Der Dienstleister ist den  Administrator von personenbezogener Daten, die im Zusammenhang mit der Umsetzung der Bestimmungen dieser Geschäftsbedingungen verarbeitet werden. Die personenbezogene Daten werden zu Zwecken, im Rahmen und auf der Grundlage der Geschäftsbedingungen verarbeitet. Die Angabe personenbezogener Daten ist freiwillig. Jede Person, deren personenbezogene Daten vom Dienstleister verarbeitet werden, hat das Recht Ihre gespeicherten Daten einzusehen und zu korrigieren.

 

2. DEFINITIONEN

2.1. WERKTAG - ein Tag von Montag bis Freitag, mit Ausnahme der gesetzlichen Feiertage.

2.2. ANMELDEFORMULAR - ein im Online-Shop verfügbar  Formular,  mit dem Sie ein Konto erstellen können.

2.3. BESTELLFORMULAR - ein elektronische Dienstleistung, ein interaktives Formular, das im Online-Shop zur Verfügung steht und mit dem Sie eine Bestellung anlegen können, insbesondere indem die Anlegung der Produkten in den elektronischen Warenkorb und Auflistung der Bedingungen des Kaufvertrags, einschließlich der Liefer- und Zahlungsweise.

2.4. BESTELLUNG - eine Willenserklärung des Kunden unter Verwendung des Bestellformulars, die direkt auf den Abschluss des Produktverkaufsvertrags zwischen dem Kunden und dem Verkäufer abzielt.

2.5. VERKAUFSVERTRAG - ein Produktverkaufsvertrag, der zwischen dem Kunden und dem Verkäufer über den Online-Shop geschlossen wird.

2.6. PRODUKT - ein beweglicher Gegenstand, der im Online-Shop erhältlich ist und Gegenstand des Verkaufsvertrags zwischen dem Kunden und dem Verkäufer ist.

2.7. ONLINE-SHOP - der Online-Shop des Dienstleisters ist unter der Internetadresse www.pinsola.pl auf der EBEXO-Online-Plattform verfügbar.

2.8. DER KUNDE- (1) eine natürliche Person mit voller Rechtsfähigkeit und in den für die Regeln vorgesehenen Fälle allgemein anwendbar als eine natürliche Person mit begrenzten Rechtsfähigkeit oder (2) eine juristische Person, oder (3) eine Organisationseinheit ohne Rechtspersönlichkeit , mit über die Rechtsfähigkeit nach dem Gesetz, das einen Verkaufsvertrag mit dem Verkäufer abgeschlossen hat oder abschließen will.

2.9. VERKÄUFER, DIENSTLEISTER -Piotr Nowicki und Dominika Siuda führend die Wirtschaftliche Tätigkeit als PP JOAN S. C. eingetragen in das Zentrale Verzeichnis und Information über die Wirtschaftliche Tätigkeit der Republik Polen, geführt von dem für Wirtschaft zuständigen Minister unter der Bezeichnung PP JOAN S.C. Piotr Nowicki, Dominika Siuda, mit der Adresse des Geschäftssitzes und Lieferanschrift: Brukowa Strasse 10, 91-341 Lodz, NIP 7270007470, REGON 470531710, E-Mail-Adresse: sklep@pinsola.pl, Telefon: +48 887-070-731. 

2.10. ELEKTRONISCHE DIENSTLEISTUNG - eine Leistung, der der Dienstleister dem Kunden über den Online-Shop elektronisch zur Verfügung stellt.

2.11. DIENSTLEISTUNGSEMPFÄNGER - (1) eine natürliche Person mit voller Rechtsfähigkeit, und in den Fällen, die von den allgemein geltenden Regelungen als natürliche Person Rechtsfähigkeit oder (2) eine juristische Person beschränkt, oder (3) eine Organisationseinheit ohne Rechtspersönlichkeit, Rechtsfähigkeit auf nach dem Gesetz, das den elektronischen Service nutzt oder nutzen will.

2.12. KONTO - eine elektronische Dienstleistung, gekennzeichnet mit einem individuellen Namen (Login) und einem Passwort, die vom Dienstleistungsempfänger gegeben wude,  ein Datensatz in IT-Systemen des Dienstleisters, in dem die vom Dienstleistungsempfänger zur Verfügung gestellten Daten gesammelt sind und Informationen über die von ihm getätigten Bestellungen im Online-Shop gespeichert werden .

2.13. NEWSLETTER - eine elektronische Dienstleistung, elektronischer Vertriebsdienst vom Dienstleister per E-Mail bereitgestellt, wodurch alle Dienstleistungsempfänger automatisch den zyklischen Inhalt nachfolgender Ausgaben des Newsletters erhalten, der Informationen zu den Produkten, Neuigkeiten und Angebotsaktionen im Online-Shop enthält.

2.14. BÜRGERLICHES GESETZBUCH - Bürgerliches Gesetzbuch vom 23. April 1964 (Journal of Laws 1964 Nr. 16, Punkt 93, in der geänderten Fassung).

2.15. VERBRAUCHERSCHUTZGESETZ - Gesetz vom 30. Mai 2014 über Verbraucherrechte (Gesetzblatt von 2014, Punkt 827, in der geänderten Fassung).

2.16. GESCHÄFTSBEDINGUNGEN - diese Online-Shop- Geschäftsbedingungen.

 

3. ELEKTRONISCHE DIENSTLEISTUNGEN IM ONLINE-SHOP

3.1.Die folgenden elektronischen Dienstleistungen sind im Online-Shop verfügbar: Konto, Bestellformular und Newsletter.

3.1.1. Konto. Die Nutzung des Kontos ist möglich, nach der Ausführung insgesamt drei aufeinanderfolgenden Schritten durch den Dienstleistungsempfänger - (1): Ausfüllen des Anmeldeformular, (2) Klicken auf „Konto erstellen“ und (3) Bestätigung der Bereitschaft, ein Konto zu erstellen, durch Klicken auf den Bestätigungslink, der automatisch an die angegebene E-Mail-Adresse gesendet wird. Es ist notwendig in dem Anmeldeformular die folgenden Informationen vom Dienstleistungsempfänger zur Verfügung zu stellen: E-Mail-Adresse und Ihr Passwort. Die elektronische Dienstleistung - Konto, wird auf unbestimmte Zeit kostenlos zur Verfügung gestellt. Der Dienstleistungsempfänger hat jederzeit und ohne Angabe von Gründen die Möglichkeit, das Konto zu löschen (Konto kündigen), indem eine Anfrage an den entsprechenden Dienstleister gesendet wird, insbesondere per E-Mail an die Adresse: sklep@pinsola.pl oder schriftlich an folgende Adresse: PINSOLA, Brukowa Strasse 10, 91-001 Lodz, Polen

3.1.2. Bestellformular. Die Verwendung des Bestellformulars beginnt, wenn der Kunde das erste Produkt in den elektronischen Warenkorb des Online-Shops legt. Die Bestellung erfolgt, nachdem der Kunde zwei aufeinander folgende Schritte ausgeführt hat: (1) nach dem Ausfüllen des Bestellformulars und (2) Klicken auf das Feld "Kauf bestätigen" auf der Website des Online-Shops. Bis zu diesem Zeitpunkt ist es möglich, die eingegebenen Daten selbst zu ändern (folgen Sie den angezeigten Meldungen und Informationen, die auf der Website des Onlineshops verfügbar sind). Im Bestellformular müssen folgende Daten vom Kunden angegeben werden: Vor- und Nachname / Firmenname, Adresse (Straße, Haus- / Wohnungsnummer, Postleitzahl, Ort, Land), E-Mail-Adresse, Telefonnummer. Es sollten auch die Details des Kaufvertrages in das Bestellformular aufgenommen werden: Produkte, Menge der Produkte, Ort der Lieferung und Zahlungs- und Lieferungsart der Produkte. Bei Kunden, die keine natürlichen Personen sind, müssen der Firmenname und die Steueridentifikationsnummer angegeben werden. Die elektronische Dienstleistung - Bestellformular wird kostenlos zur Verfügung gestellt, ist einmalig und endet, wenn die Bestellung über ihn angelegt wird oder wenn der Dienstleistungsempfänger aufhört, die Bestellung anzulegen.

3.2. Technische Voraussetzungen für die Zusammenarbeit mit dem vom Dienstleistungsgeber verwendeten IKT-System: (1) ein Computer, ein Laptop oder ein anderes Multimedia-Gerät mit Internetzugang; (2) Zugang zu elektronischer Post; (3) Webbrowser: Mozilla Firefox Version 11.0 und höher, Internet Explorer Version 7.0 und höher, Opera Version 7.0 und höher oder Google Chrome Version 12.0.0 und höher; (4) empfohlene minimale Bildschirmauflösung: 1024 x 768; (5) Aktivieren von Cookies und Javascript-Unterstützung im Webbrowser.

3.3. Der Dienstleistungsempfänger ist verpflichtet, den Online-Shop auf eine rechtmäßige Weise im Einklang mit den guten Sitten sowie unter Beachtung von Persönlichkeitsrechten, den Urheberrechten und Rechten des geistigen Eigentums des Dienstleistungsgebers, anderer Nutzer sowie Dritter zu nutzen. Der Nutzer ist verpflichtet, die Daten wahrheitsgemäß einzugeben. Dem Dienstleistungsempfänger ist es untersagt, rechtswidrige Inhalte zur Verfügung zu stellen.

3.4. Ablauf des Beanstandungsverfahrens:

3.4.1 Beanstandungen im Zusammenhang mit der Bereitstellung elektronischer Dienstleistungen durch den Diensleister und andere Beschwerden im Zusammenhang mit dem Betrieb des Online-Shops (mit Ausnahme von Beanstandungsverfahren des Produktes, in Punkt 8 der Geschäftsbedingungen beschrieben), kann der Dienstleistungsempfänger einreichen:

  • schriftlich an die Adresse: PINSOLA, Brukowa Strasse 10, 91-001 Lodz, Polen
  • in elektronischer Form per E-Mail an die Adresse: sklep@pinsola.pl.

3.4.2. Es ist empfohlen, vom Dienstleistungsempfänger in der Beschreibung der Beanstandung folgende anzugeben: (1) die Informationen und Umständen, den Gegenstand von Beanstandung betreffend insbesondere die Art und Datum des Auftretens des Mangels, (2) Forderungen des Dienstleistungsempfänger, und (3) die Kontaktdaten des Antragstellenden - dies erleichtert und beschleunigt die Prüfung der Beanstandung durch den Dienstleister.  Die im vorhergehenden Satz angegebene Anforderungen haben die Form einer Empfehlung und  beeinflussen nicht die Wirksamkeit von Beanstandung, die ohne die empfohlene Beschreibung eingereicht werden.

3.4.3. Die Bearbeitung der Beanstandung erfolgt unverzüglich, spätestens jedoch innerhalb von 14 Kalendertagen ab dem Datum ihrer Einreichung durch den Dienstleister.

 

4. VORAUSSETZUNGEN FÜR DAS ZUSTANDEKOMMEN EINES VERKAUFVERTRAGES.

4.1. Der Abschluss des Verkaufsvertrages zwischen dem Kunden und dem Verkäufer erfolgt, nachdem der Kunde die Bestellung unter Verwendung des Bestellformulars im Online-Shop gemäß Ziff. 3.1.2 der Geschäftsbedingungen angeleget hat.

4.2. Bestellungen können 24 Stunden pro Tag angelegt werden.

4.3. Nach der Auftragserteilung bestätigt  der Verkäufer sofort seinen Eingang und akzeptiert gleichzeitig der Bestellung zur Ausführung. Die Bestätigung des Erhalts der Bestellung und deren Annahme zur Ausführung erfolgt durch Versendung der E-Mail-Adresse des Verkäufers an den Kunden, die zum Zeitpunkt der Bestellung angegeben wurde. Diese E-Mail-Adresse enthält mindestens die Empfangsbestätigung des Verkäufers und seine Annahme zur Durchführung und Bestätigung des Verkaufsvertrages. Nach Erhalt der oben genannten E-Mail durch den Kunden kommt ein Kaufvertrag zwischen dem Kunden und dem Verkäufer zustande.

4.4. Konsolidierung, Sicherheit und Bereitstellung dem Kunden des Inhalts des abgeschlossenen Verkaufsvertrages, indem (1) diese Geschäftsbedingungen auf der Website des Online-Shops zur Verfügung gestellt werden und (2) die in Punkt 3.3.2. genannte E-Mail-Nachricht gesendet wird. Der Inhalt des Kaufvertrages wird zusätzlich im IT-System des Online-Shops des Verkäufers erfasst und gesichert.

4.5.Der auf der Online-Shop-Website angezeigte Produktpreis ist in Polnischen Zlotys angegeben und beinhaltet Steuern. Der Gesamtpreis einschließlich der Steuern des Produkts, das Gegenstand des Auftrags ist, sowie die Versandkosten (einschließlich Transport-, Liefer- und Postgebühren) und sonstige Kosten, und wenn es unmöglich ist, die Höhe dieser Gebühren zu bestimmen, wird der Kunde darüber informiert auf den Seiten des Online-Shops, während Auftragserteilung, einschließlich wenn der Kunde an den Verkaufsvertrag gebunden sein, bereit ist.

 

5. ZAHLUNGSARTEN UND ZAHLUNGSFRISTE FÜR DAS PRODUKT

5.1. Der Verkäufer bietet dem Kunden im Rahmen des Kaufvertrags folgende Zahlungsmethoden an:

5.1.1. Barzahlung per Nachnahme.

5.1.2. Zahlung per Banküberweisung auf das Bankkonto des Verkäufers:

PKO Bank Polski
PLN - 62 1020 3408 0000 4102 0403 0342
EUR - 40 1020 3408 0000 4202 0492 8133
Alior Bank Spółka Akcyjna
GBP - 76 2490 0005 0000 4600 5313 0711
 

5.1.3. Elektronische Zahlungen über den Service Przelewy24. Handhabung elektronische Zahlungen verwaltet von: PayPro SA mit dem Sitz in Poznan (Postleitzahl: 60-327) an der Kanzler Strasse 15, eingetragen im Nationalen Gerichtsregister des Amtsgerichts in Posen, VIII Abteilung  des Landesgerichtsregisters unter der Nummer 0000347935, NIP 779-236-98-87, REGON 301345068, Aktienkapital 4 500 000 PLN.

5.2. Wenn der Kunde die Zahlung per Banküberweisung, elektronische Zahlung oder Zahlung per Kreditkarte wählt, ist der Kunde verpflichtet, die Zahlung innerhalb von 5 Kalendertagen ab dem Datum des Verkaufsvertrages zu leisten.

 

6. KOSTEN, LIEFERUNGSARTEN UND LIEFERZEIT UND ABHOLUNG DES PRODUKTES

6.1. Die Lieferung von Produkten ist innerhalb des Polens möglich.

6.2. Die Lieferung des Produkts an den Kunden ist zahlbar (die Kosten tägt der Kunde), sofern der Verkaufvertrag nichts anderes vorsieht. Die Versandkosten des Produkts (einschließlich Transport-, Liefer- und Postgebühren) werden dem Kunden auf der Website des Online-Shops auf der Registerkarte: "Versandkosten" "Liefertermin" und während der Auftragserteilung angezeigt, auch wenn der Kunde an den Kaufvertrag gebunden sein bereit ist.

6.3. Das gekaufte Produkt wird je nach Wahl des Kunden zusammen mit einer Quittung oder Rechnung an die vom Kunden in der Bestellung gewählte Versandart gesendet, an die Adresse,  die in der Bestellung angegeben ist.

6.4. Verkäufer bietet dem Kunden die folgenden Lieferungsarten des Produktes:

  • Postsendung - Kurier48 und Kurier48 Abholung am Punkt
  • Postsendung - UPS
  • InPost-Schließfächer

6.5. Die Umsetzung der Bestellungen bezahlt per Nachnahme erfolgt innerhalb von 3 Werktagen nach dem Kaufsvertrag abgeschlossen wurde, und Bestellungen per Banküberweisung, Kreditkarte oder über elektronische Zahlungssysteme - nach dem  Abschluss des Vertrages innerhalb von 7 Werktagen ab der Zahlungsbuchung auf dem Kundenkonto des Verkäufers.

 

7. WIDERRUFSRECHT

7.1. Ein Kunde, der einen Fernabsatzvertrag abgeschlossen hat, kann innerhalb von 14 Kalendertagen ohne Angabe von Gründen und ohne zusätzliche Kosten den Vertrag zu widerruffen, mit Ausnahme der in Punkt 7.8. der Geschäftsbedingungen. Um die Frist einzuhalten, reicht es aus, eine Erklärung vor ihrem Ablauf abzusenden.

Die Widerrufserklärung kann kann an uns gesendet werden:

  • schriftlich an folgenden Adresse: PINSOLA, Brukowa Strasse 10, 91-001 Lodz, Polen
  • in elektronischer Form per E-Mail an folgende Adresse: sklep@pinsola.pl.

7.2. Eine Widerrufsformular - Vorlage ist in Anhang 2 des Verbraucherrechtsgesetzes enthalten und steht zusätzlich auf der Website des Online-Shops auf der Registerkarte: Rückgaben und Beanstandungen. Der Kunde kann dafür die Widerrufsformular - Vorlage verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist.

7.3. Die Frist für den Vertragswiderruf beginnt ab dem Zeitpunkt des Vertragsabschlusses zu laufen.

7.4. Im Falle des Rücktritts von einem Fernabsatzvertrag gilt der Vertrag als nichtig.

7.5. Der Verkäufer ist verpflichtet, unverzüglich, spätestens innerhalb von 14 Kalendertagen nach Erhalt der Widerrufsbelehrung des Verbrauchers, alle vom Verbraucher an den Verbraucher geleisteten Zahlungen, einschließlich der Lieferung des Produkts. Der Verkäufer zahlt das Geld mittels der gleichen Zahlungsart zurück, die der Konsument verwendet hat, es sei denn, der Kunde ausdrücklich etwas anderes über die Rückgabe vereinbart hat, was für ihn mit keinen Kosten verbunden ist ( wenn eine Zahlung mit einer Zahlungskarte erfolgte, erfolgt die Rückerstattung auf das Bankkonto, das der Zahlungskarte zugeordnet ist, mit der die Zahlung getätigt wurde). Der Verkäufer kann die Erstattungszahlungen einbehalten, bis er vom Kunde die Ware zurückbekommt, bzw. wenn er vom Kunden einen Beweis für die Rücksendung der Ware erhält, je nachdem, welches Ereignis zuerst eintritt.

7.6. Der Kunde ist verpflichtet, das Produkt dem Verkäufer sofort, spätestens aber innerhalb von 14 Tagen nach dem Widerrufsdatum, zurücksenden oder dem Empfangsbevollmächtigten übergeben. Zur Einhaltung der Frist genügt es, die Ware vor Ablauf der Frist an die Adresse des Verkäufers zurückzusenden. Um die Frist einzuhalten, reicht es aus, das Produkt vor ihrem Ablauf abzusenden. Der Kunde kann das Produkt an die folgenden Adresse zurücksenden: PINSOLA, Brukowa Strasse 10, 91-001 Lodz, Polen

7.7. Der Kunde haftet für die Wertminderung des Produkts infolge der Verwendung des Produkts in einer Weise, die über das hinausgeht, was zur Feststellung der Art, der Merkmale und der Funktionsweise des Produkts erforderlich ist.

7.8. Die Kosten im Zusammenhang mit dem Widerruf des Kunden, zu dem der Kunde verpflichtet ist:

7.8.1. Der Verkäufer ist nicht verpflichtet, dem Kunden die ihm zusätzlich entstehenden Mehrkosten zu erstatten.

7.8.2. Der Kunde trägt direkte Kosten der Rücksendung des Produkts.

 

7.9. Bei einem Fernabsatzvertrag steht dem Kunden ein Widerrufsrecht in folgenden Fällen nicht zu:

7.9.1. im Dienstleistungsvertrag,  wenn der Verkäufer die Dienstleistung vollständig erbracht hat mit der ausdrücklichen Zustimmung des Kunden, der vor der Bestimmung informiert wurde, dass er das Recht verliert, nach der Erbringung der Dienstleistung vom Verkäufer vom Vertrag zurückzutreten,

7.9.2. in denen der Preis oder die Vergütung von Schwankungen auf dem Finanzmarkt abhängt, auf die der Verkäufer keinen Einfluss hat und die vor Ablauf der Frist für den Vertragswiderruf eintreten können,

7.9.3. wenn es sich bei dem Leistungsgegenstand um ein nicht vorgefertigtes Produkt handelt, das gemäß den Spezifikationen des Kunden hergestellt wurde oder dazu dient, seine individuellen Bedürfnisse zu befriedigen.

 

8. BEANSTANDUNGEN

8.1. Grundlage und Umfang der Haftung des Verkäufers gegenüber dem Kunden, wenn das verkaufte Produkt einen physischen oder rechtlichen Mangel aufweist (Gewährleistung), wird dies durch allgemein geltendes Recht, insbesondere im Bürgerlichen Gesetzbuch (insbesondere in den Artikeln 556-576 des Bürgerlichen Gesetzbuchs), definiert.

8.2. Der Verkäufer ist verpflichtet, dem Kunden ein Produkt ohne Mängel zur Verfügung zu stellen. Detaillierte Informationen zur Haftung des Verkäufers aufgrund eines Produktfehlers und der Rechte des Kunden sind auf der Website des Online-Shops auf der Registerkarte " Rückgaben und Beanstandungen " aufgeführt.

8.3. Die Beanstandung kann vom Kunden eingereicht werden:

  • schriftlich an folgende Adresse: PINSOLA, Brukowa Strasse 10, 91-001 Lodz, Polen
  • in elektronischer Form per E-Mail an folgende Adresse: sklep@pinsola.pl.

8.4. Es ist empfohlen, vom Kunden in der Beschreibung der Beanstandung folgende anzugeben: (1) die Informationen und Umständen, den Gegenstand von Beanstandung betreffend insbesondere die Art und Datum des Auftretens des Mangels, (2) Forderungen des Kunden, das Produkt in Übereinstimmung mit dem Kaufvertrag zu bringen(den Mangel beseitigen oder das Produkt durch ein mangelfreies ersetzen), oder eine Erklärung über Preisminderung oder Widerruf von Kaufdvertrag; und (3) die Kontaktdaten des Antragstellenden - dies erleichtert und beschleunigt die Prüfung der Beanstandung durch den Verkäufer.  Die im vorhergehenden Satz angegebene Anforderungen haben die Form einer Empfehlung und  beeinflussen nicht die Wirksamkeit von Beanstandung, die ohne die empfohlene Beschreibung eingereicht werden.

8.5. Die Bearbeitung der Beanstandung erfolgt unverzüglich, spätestens jedoch innerhalb von 14 Kalendertagen ab dem Datum ihrer Einreichung. Mangelnde Rückmeldung des Verkäufers innerhalb der oben genannten Frist bedeutet, dass der Antrag gerechtfertigt ist.

8.6. Der Kunde, der die Gewährleistungsrechte ausübt, ist verpflichtet, das mangelhafte Produkt an die Adresse des Verkäufers an folgende Adresse zu liefern: PINSOLA, Brukowa Strasse 10, 91-001 Lodz, Polen

 

9. AUSSERGERICHTLICHE RECHTSBEHELFSVERFAHREN UND BESTIMMUNGEN FÜR DEN ZUGRIFF AUF DIESE VERFAHREN.

9.1. Detaillierte Informationen über die Möglichkeit der Anwendung des außergerichtlichen Rechtsbehelfsverfahrens und die Regeln für den Zugang zu diesen Verfahren sind am Sitz und auf den Webseiten der Verbraucherbeauftragten der Stadt oder des Landkreises, soziale Organisationen, die hoheitliche Aufgaben Verbraucherschutz umfassen, Provinzinspektionen der Gewerbeaufsicht und unter  folgenden Internetadressen des Amtes für Wettbewerb und Verbraucherschutz verfügbar:

9.2. Der Kunde hat die folgende Möglichkeiten zur Nutzung des außergerichtlichen Rechtsbehelfsverfahren:

9.2.1. Der Kunde ist berechtigt, ein ständiges gütliches Verbrauchergericht im Sinne von Art. 37 des Gesetzes vom 15. Dezember 2000 Handelsinspektion (ABl 2001 Nr 4 Pos. 25, in der geänderten Fassung) mit einem Antrag auf Entscheidung eines Rechtsstreits aus dem geschlossenen Kaufvertrag ergeben. Die Organisationsordnung und den Betrieb von permanenten Verbraucher Schiedsgerichte bestimmt die Reihenfolge der Justizminister 25. September 2001 über die Regeln der Organisation und der Betrieb von permanenten Verbraucher Schiedsgerichten vom (Gesetzblatt 2001, Nr 113, Pos. 1214).

9.2.2. Der Kunde ist berechtigt, sich an den Landesinspektor der Gewerbeinspektion gemäß Art. 36 des Gesetzes vom 15. Dezember 2000 Handelsinspektion (ABl 2001 Nr 4 Pos. 25, in der geänderten Fassung.) mit einem Antrag Vermittlungsverfahren über die gütliche Beilegung des Rechtsstreits zwischen dem Kunden und dem Verkäufer zu wenden. Informationen über die Regeln und die Art des Mediationsverfahrens durch den Landesinspektoren der Handelsinspektion durchgeführt sind am Sitz und auf den Websites der einzelnen Landesaufsichtsämter der Handelsinspektion.

9.2.3. Der Kunde kann kostenlos Hilfe bei der Beilegung des Streits zwischen dem Kunden und dem Verkäufer erhalten, wenden sich an den Verbraucherbeauftragten der Stadt oder des Landkreises oder soziale Organisation, an die gesetzlichen Aufgaben des Verbraucherschutzes umfassen (unter anderem Verbraucherverband, Vereinigung der Polnischen Verbraucher). Beratung wird durch Verbraucherverband  unter die E-Mail-Adresse  porady@dlakonsumentow.pl und von Vereinigung der Polnischen Verbraucher gebührenfreie Infolinie 800 889 866 zur Verfügung gestellt.

9.2.4. Auf der Webseite http://ec.europa.eu/consumers/odr ist ein Online-Streitbeilegungssystem zwischen Verbrauchern und Unternehmen auf EU-Ebene verfügbar (OS-Platform). Die OS-Plattform ist eine interaktive und mehrsprachige Webseite mit umfassender  Kunden- und Unternehmerbetreuung, die bei der außergerichtlichen Beilegung von Streitigkeiten in Bezug auf vertragliche Verpflichtungen aus dem Online-Kaufvertrag oder Dienstleistungsvertrag hilft.

 

10. BESTIMMUNGEN BETREFFEND UNTERNEHMER

10.1. Dieser Abschnitt der Geschäftsbedingungen und die darin enthaltenen Bestimmungen gelten nur für Kunden, die keine Verbraucher sind (Kunden, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschliessen, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbstständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann)

10.2. Der Verkäufer hat das Widerrufsrecht, innerhalb von 14 Kalendertagen nach dem Datum des Vertragsschlusses mit dem Kunden, der kein Verbraucher ist. Der Widerruf vom Kaufvertrag kann in diesem Fall ohne Angabe von Gründen erfolgen und begründet gegenüber dem Verkäufer keine Ansprüche des Kunden, der kein Verbraucher ist.

10.3. Im Falle von Kunden, die keine Verbraucher sind, hat der Verkäufer das Recht, die verfügbaren Zahlungsmethoden einzuschränken, einschließlich der Vorauszahlung ganz oder teilweise unabhängig von der vom Kunden gewählten Zahlungsmethode und dem Abschluss des Verkaufsvertrages.

10.4. Nach der Durchgabe des Produkts durch den Verkäufer an Frachführer, gehen die mit dem Produkt verbundenen Vorteile und Lasten sowie das Risiko eines versehentlichen Verlusts oder einer zufälligen Beschädigung des Produkts den Kunden, der kein Verbraucher ist, über. In diesem Fall haftet der Verkäufer nicht für Verluste oder Schäden am Produkt, die sich aus seiner Annahme für die Beförderung ergeben, bis sie an den Kunden geliefert werden und für die verspätete Beförderung der Sendung.

10.5. Im Falle des Versands des Produkts an den Kunden über einen Transportunternehmer ist der Kunde, der kein Verbraucher ist, verpflichtet, das Paket rechtzeitig und in der für diese Transporte angenommenen Weise zu überprüfen. Stellt er fest, dass während des Transports ein Verlust oder eine Beschädigung des Produkts entstanden ist, ist er verpflichtet, alle erforderlichen Maßnahmen zur Feststellung der Haftung des Frachtführers zu ergreifen.

10.6. Nach art. 558 § 1 des Bürgerlichen Gesetzbuches, ist die Haftung des Verkäufers im Rahmen der Gewährleistung für das Produkt gegenüber dem Kunden, der kein Verbraucher ist, ausgeschlossen.

10.7. Im Falle von Kunden, die keine Verbraucher sind, kann der Dienstleister den Vertrag über die Erbringung elektronischer Dienstleistungen mit sofortiger Wirkung und ohne Angabe von Gründen kündigen, indem er dem Kunden eine entsprechende Erklärung zusendet.

10.8. Die Haftung des Dienstleisters/Verkäufers gegenüber dem Dienstleistungsempfänger/Kunden, der kein Verbraucher ist, unabhängig von seiner Rechtsgrundlage, ist begrenzt - sowohl im Rahmen einer einzigen Forderung, als auch für alle Ansprüche insgesamt - bis zum bezahlten Preis und Lieferkosten gemäß dem Kaufvertrag, jedoch nicht mehr als bis zu eintausend Zloty. Der Dienstleister/Verkäufer haftet gegenüber dem Dienstleistungsempfänger /Kunden, der kein Verbraucher ist, nur für den bei Vertragsschluss vorhersehbaren typischen Schaden und haftet nicht für entgangenen Gewinn gegenüber dem Dienstleistungsempfänger/Kunden, der kein Verbraucher ist.

10.9. Alle Streitigkeiten zwischen dem Verkäufer/Dienstleister und dem Kunden/Dienstleistungsempfänger, der kein Verbraucher ist, unterliegen dem für den Sitz des Verkäufers/Dienstleisters zuständigen Gericht.

 

11. PERSÖNLICHE DATEN IM ONLINE-SHOP

11.1. Alle personenbezogenen Daten, die der Kunde dem Geschäft zur Verfügung stellt, unterliegen dem gesetzlichen Schutz gemäß den Bestimmungen zum Schutz personenbezogener Daten und werden vom Geschäft nicht für andere Zwecke als diejenigen verarbeitet, die mit der Ausführung der vom Kunden erteilten Bestellung zusammenhängen.

11.2. Mit der Bestellung der von Online-Shop angebotenen Produkten, stimmt der Kunde der Verarbeitung der in dieser Bestellung enthaltenen personenbezogenen Daten zu, um den Kaufvertrag oder den Vertrag über die Bereitstellung elektronischer Dienste auszuführen.

11.3. Der Administrator der über den Online-Shop gesammelten persönlichen Daten der Dienstleistungsempfänger/Kunden ist der Verkäufer.

11.4. Weitergabe personenbezogener Daten von Kunden des Online-Shops:

11.4.1. Im Falle eines Kunden, der im Online-Shop mit der Versandart per Post oder Kurier nutzt, stellt der Administrator die personenbezogenen Daten des Kunden auf Anfrage des Administrators einem ausgewählten Spediteur oder Vermittler zur Verfügung, der den Versand durchführt.

11.4.2. Im Falle eines Kunden, der die elektronische Zahlungsart im Online-Shop verwendet, stellt der Administrator die personenbezogenen Daten des Kunden einer ausgewählten Stelle zur Verfügung, die die oben genannten Zahlungen im Online-Shop abwickelt.

11.5. Der Dienstleistungsempfänger/Kunde hat das Recht, auf seine Daten zuzugreifen und diese zu korrigieren, zu löschen und die Weitergabe an andere Stellen zu beantragen. Der diesbezügliche Antrag kann gestellt werden:

  • schriftlich an folgende Adresse: PINSOLA, Brukowa Strasse 10, 91-001 Lodz, Polen
  • in elektronischer Form per E-Mail an folgende Adresse: sklep@pinsola.pl.

11.6. Die Angabe personenbezogener Daten ist freiwillig, aber die Nichtangabe der in den für den Abschluss eines Kaufvertrags oder eines Vertrags über die Erbringung elektronischer Dienste erforderlichen Bestimmungen angegebenen personenbezogenen Daten, führt dazu, dass dieser Vertrag nicht zustande kommt. Die zum Abschluss eines Kaufvertrages oder eines Vertrages über die Erbringung elektronischer Dienstleistungen erforderlichen Daten werden auch vor Abschluss eines bestimmten Vertrages jeweils auf der Website des Online-Shops angegeben.

11.7. Der Shop kann mit entsprechender Zustimmung des Kunden oder einer nicht registrierten Person (die kein Konto hat) kommerzielle Informationen und Informationen über wichtige Änderungen in der Art und Weise, wie der Shop funktioniert, z. B. Änderungen in den Bestimmungen (der sogenannte Newsletter) senden.

11.7.1 Die Angabe einer E-Mail-Adresse und/oder Telefonnummer ist freiwillig.

11.7.2 Dem Abonnement des Newsletters sind eine entsprechende Einwilligung und Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten beigefügt - die Auswahl  der Einwilligung bedeutet die Zustimmung zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch den Administrator in Übereinstimmung mit dem angegebenen Zweck

11.8. Der Online-Shop erklärt, dass sein Computersystem über angemessene Sicherheitsmaßnahmen verfügt, um insbesondere die Vertraulichkeit, Unverletzlichkeit und Sicherheit der persönlichen Daten des Kunden zu gewährleisten.

 

12. SCHLUSSBESTIMMUNGEN

12.1. Über den Online-Shop abgeschlossene Verträge werden in polnischer Sprache abgeschlossen.

12.2. Änderung der Geschäftsbedingungen:

12.2.1. Der Dienstleister behält sich das Recht vor, Änderungen der Geschäftsbedingungen aus wichtigen Gründen vorzunehmen, das heißt: (1) Änderungen des Gesetzes;  (2) Änderungen der Zahlungs- und Lieferarten - im Umfang, in dem sich diese Änderungen auf die Umsetzung der Bestimmungen dieses Reglements auswirken.

12.2.2. Im Falle des Abschlusses auf der Grundlage dieser der Geschäftsbedingungen, der laufenden Verträge (z. B. Bereitstellung von Electronic Service - Konto), binden die geänderten Geschäftsbedingungen den Kunden, wenn die in Art. 384 und 384 [1] des des Bürgerlichen Gesetzbuchs,  dh der Kunde wurde über die Änderungen ordnungsgemäß informiert und er kündigt den Vertrag nicht innerhalb von 14 Kalendertagen ab dem Datum der Mitteilung. Für den Fall, dass eine Änderung der Geschäftsbedingungen zur Einführung von neuen Gebühren oder Erhöhung der bestehenden, führt, hat der Dienstleistungsempfänger, der ein Verbraucher ist, das Recht, vom Vertrag zurückzutreten.

12.2.3 Im Falle des Abschlusses auf der Grundlage dieser der Geschäftsbedingungen, Verträge anderer Art als die laufende Verträge (z. B. Verkaufsvertrag),  werden die Änderungen der Geschäftsbedingungen in keiner Weise, die erworbenen Rechte der Dienstleistungsempfänger/Kunden, die Verbraucher sind,  beeinträchtigt,  vor dem Datum des Inkrafttretens von Änderungen der Geschäftsbedingungen, insbesondere Änderungen der Geschäftsbedingungen, bleiben bereits angelegte oder erteilte und abgeschlossene Bestellungen, oder ausgeführte Verkaufsverträge, unberührt.

12.3. In allen in diesen Geschäftsbedingungen nicht geregelten Fällen, gelten allgemein geltende Bestimmungen des polnischen Rechts, insbesondere (1) des Bürgerlichen Gesetzbuches, (2) des Gesetzes über elektronische Dienste vom 18. Juli 2002 (Gesetzblatt 2002 Nr 144, Pos. 1204, in der geänderten Fassung.), (3) zum Verkaufsverträge abgeschlossenen nach 25. Dezember 2014 Jahre mit den Kunden, die Verbräucher sein - (ABl. 2014 Pos 827 in der geänderten Fassung.) die Bestimmungen des Gesetzes über die Verbraucherrechte am 30. Mai 2014 und den übrigen einschlägigen Bestimmungen des anwendbaren Rechts.

 

Widerrufsformular - Vorlagen:
 

- Das Widerrufsformular herunterladen(.pdf),
- Das Widerrufsformular herunterladen (.doc),